Körperarbeit bedeutet für mich, seit ich damit im Februar 2006 begonnen habe, die Ruhe im Sturm des Lebens. In der Stille kann zwischen zwei Menschen eine Begegnung stattfinden, die nicht durch Worte geschieht, sondern durch Berührung - in einem gemeinsamen Tanz.

Dennoch löst die stille Berührung nicht immer gedankliche Schleifen - dafür braucht es auch das Gespräch. In der Kombination mit der Körperarbeit und zusätzlichen lösungsorientierten Techniken (EDxTM; EFT) können Veränderungsprozesse möglich werden.

Lösungen und Ressourcen stehen dabei im Fokus der Aufmerksamkeit.

Ich habe fünf Jahre lang am Europäischen Shiatsu Institut bei unterschiedlichsten Lehrern gelernt (in Wien, Berlin und München). Zunächst nach dem klassischen Meridiansystem, dann nach dem Konzept Masunagas, um schließlich - Kyoko Kishi sei Dank - meridianfrei zu arbeiten.

Ich bilde mich permanent weiter und versuche v.a. mit meinem eigenen Körpersystem achtsam umzugehen - die Grundvoraussetzung, um entspannt arbeiten zu können.

Die Präsenz steht im Zentrum. Es geht um das Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse im Hier und Jetzt. Um Selbstregulation und Selbstakzeptanz im gemeinsamen Tanz des Lebens.

Meine Technik ist wirksam bei

Traumafolgestörungen

Ängsten, Depressionen

Frauenthemen (Schwangerschaft, Geburt, Mens, Menopause, Wochenbett ...),

bei stressbedingen Störungen (zur Ruhe kommen, seine Mitte finden, zur Selbstregulation ...),

Schlafstörungen

Verspannungen

Finden neuer Lebensthemen

Unterstützung von Veränderungsprozessen u.v.m.


Wer meine Methode kennenlernen möchte, der sei herzlich in meine Praxisräume in Wien Hietzing eingeladen.