Shiatsu





Shiatsu bedeutet für mich, seit ich damit im Februar 2006 begonnen habe, die Ruhe im Sturm des Lebens. In der Stille kann zwischen zwei Menschen eine Begegnung stattfinden, die nicht durch Worte geschieht, sondern durch Berührung - in einem gemeinsamen Tanz.

Ich versuche mich gemeinsam mit meinen Klienteninnen und Klienten auf einen offenen Prozess einzulassen. 

Auf diese Weise kann Raum und Weite für Veränderung entstehen.

Ich habe fünf Jahre lang am Europäischen Shiatsu Institut bei unterschiedlichsten Lehrern gelernt (in Wien, Berlin und München). Zunächst nach dem klassischen Meridiansystem, dann nach dem Konzept Masunagas, um schließlich - Kyoko Kishi sei Dank - meridianfrei zu arbeiten.

Ich bilde mich permanent weiter und versuche v.a. mit meinem eigenen Körpersystem achtsam umzugehen - die Grundvoraussetzung, um entspanntes Shiatsu geben zu können.

Die Präsenz steht im Zentrum. Es geht um das Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse im Hier und Jetzt. Um Selbstregulation im gemeinsamen Tanz des Lebens.

Shiatsu eignet sich nicht nur zur Entspannung, sondern kann sehr gezielt seine Wirkung entfalten, je nachdem "wo der Schuh drückt".

Zum Beispiel bei

Frauenthemen (Schwangerschaft, Geburt, Mens, Menopause, Wochenbett ...),

bei stressbedingen Störungen (zur Ruhe kommen, seine Mitte finden, zur Selbstregulation ...),

Schlafstörungen

Verspannungen

Finden neuer Lebensthemen

Unterstützung von Veränderungsprozessen u.v.m.


Wer meine Methode kennenlernen möchte, der sei herzlich in meine Praxisräume in Wien Hietzing eingeladen.